In meinen Beratungsgesprächen habe ich es öfters erlebt, dass Ratsuchende derart in ihrer Situation verfangen sind, dass sie keine erkennbaren Anstrengung mehr unternehmen. Während bei dem Einen schon das Aufstehen zum Kraftakt wird, ist die andere unnahbar und steht doch regelmäßig vor meiner Türe.

Was bewegt diese Menschen? Warum kommen Sie zu mir? Wie kann ich Sie unterstützen, wenn Sie offensichtlich doch keine Hilfe annehmen wollen? Fragen, auf die ich mit herkömmlichen Beratungsmethoden keine Antwort fand.

Mit der Rückbesinnungen auf die Helden ihrer Kindheit, auf Kindheitsträume und –Wünsche entdecken die Ratsuchenden kreative, neue Lösungswege. Oftmals werden dabei Bedürfnisse ersichtlich, die weder dem Ratsuchenden noch mir bewusst waren.

Im Seminar erfahren Sie, was alles passieren kann, wenn Pippi Langstrumpf eine Lösung finden muss, welche Dinge Ironman und MacGyver erfinden und warum Lassies Gespür für Gefahren so wichtig sein kann.

Zielgruppe

  • Sozialarbeiter* innen, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Psychologinnen und Psychologen
  • Mitarbeiter*innen in Beratungssituationen sowie im Kundenkontakt

Lernziele

  • Sie können die Methode sicher in der Einzelberatung anwenden.
  • Sie können die Methode in der kollegialen Beratung nutzen, um gemeinsam neue Lösungsansätze in einem konkreten Fall zu erarbeiten.

 Inhalte

  • Objekte nutzen—Einsatz von Papier, Kassetten und Klebezetteln.
  • Mit Stühlen arbeiten— Von rationalen, neutralen und leeren Stühlen.
  • In Bewegung gelangen— Wortlos Bedürfnisse erfragen.

 Dauer

  • ein Tag

zurück